WELT.LABOR

unter diesem Titel wollen im Sommer 2017 Künstlerinnen und Künstler aus verschiedenen Herkunftsländern sich mit individuellen, gesellschaftlichen und politischen Bedingungen und Fragestellungen auseinandersetzen, die, ausgelöst durch die Dramatik der aktuellen weltweiten Krisen, uns alle stark bewegen.

Das WELT-LABOR versteht sich als lokale Aktion im Kontext der globalen Ereignisse, denen wir uns nicht entziehen können.

Einladung zum WELT.LABOR
In diesem Flyer finden Sie Informationen zum diesjährigen Sommerlabor.
Einladung Welt.Labor.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.4 MB

 

 

 

Die Postkartenaktion _ Einladung zur Teilnahme

mit der begleitenden Postkartenaktion möchten wir die Öffentlichkeit einladen, uns ihre eigenen Gedanken, Bilder und Visionen als Beitrag zum Projekt mitzuteilen. Fragen zu unserer gesellschaftlichen Situation, zu einer neuen Gesellschaftlichkeit, zu unserer Zukunft gehen uns alle an.

Die Postkarten können weiter gegeben oder bearbeitet ans ArToll Kunstlabor zurückgeschickt werden. Alles was bewegt, was gedacht wird, wollen wir sichtbar machen.Schicken Sie uns Ihre Fotos, Texte, Filme, künstlerischen Arbeiten u.a. per Post oder digital. Wir haben einen Raum dafür reserviert, um diese Beiträge den Besuchern zugänglich zu machen. Während der gesamten Ausstellungszeit soll in diesem Labor-Raum gedacht, diskutiert, neues hinzugefügt werden. Alle sind eingeladen, sich zu beteiligen, die im Projekt arbeitenden Künstler ebenso, wie alle Besucher, Interessierte, Welt-Bürger...

Zusendung ab sofort möglich: per Post oder per Mail

persönliche Abgabe ist ab Beginn der Arbeitsphase 12.08.2017 möglich

an: ArToll Kunstlabor e.V.,  Zur Mulde 10,  D-47551 Bedburg-Hau  / Email: artoll@t-online.de

 

Die Künstler

die eingeladenen Künstlerinnen und Künstler arbeiten in ihren Räumen ab dem 12.08.017

Arbeitsphase / working phase:12.08. bis 26.08.2017

Präsentation / presentation phase: 27.08. bis 17.09.2017 

 

Eröffnung 27.08.2017 um 15 Uhr,

Einführung Dr. Stephan Mann, Museum Goch

 

teilnehmende Künstlerinnen und Künstler / artists participating

Bassam Al Khouri (Syrien), Kleve

Frank Bölter, Köln

Satomi Edo (Japan), Münster

Regina Friedrich-Körner Wuppertal

Amit Goffer (Israel), Düsseldorf

Zahra Hassabanadi (Iran), Wuppertal

Raoul Morales (Mexiko), Münster

Veronika Radulovic, Berlin

Anja Maria Strauss, sseldorf

Dini Thomsen (Niederlande), Kleve

Elham Vahdat (Iran), Essen

Oleg Yushko (Republik Belarus / Weissrussland), Düsseldorf

 

einige Künstler während der ersten Begegnung im ArToll, April 2017
einige Künstler während der ersten Begegnung im ArToll, April 2017

Gefördert vom: