WELT.LABOR

 

unter diesem Titel wollen im Sommer 2017 Künstlerinnen und Künstler

aus verschiedenen Herkunftsländern sich mit individuellen,

gesellschaftlichen und politischen Bedingungen und Fragestellungen

auseinandersetzen, die, ausgelöst durch die Dramatik der aktuellen

weltweiten Krisen, uns alle stark bewegen.

Das WELT-LABOR versteht sich als lokale Aktion im Kontext der globalen

Ereignisse, denen wir uns nicht entziehen können.

 

Die Postkartenaktion:

Mit der Postkartenaktion geben wir allen eine Möglichkeit Teil unseres

Projektes zu sein.

Es gibt die Möglichkeit die Karte weiterzuschicken, um andere auf das

Kunstprojekt aufmerksam zu machen.

Oder die Karte wird ans ArToll Kunstlabor zurückgeschickt. Sei es, dass eine

Botschaft oder Nachricht, die euch / Sie bewegt mitgeteilt wird. Sei es, dass

ihr / Sie etwas anderes, einen Gegenstand, einen Text oder Bilder an uns

schickt, die unser WELT.LABOR mit Ideen, Erinnerungen und Gedanken

füllen.

Unsere Adresse:

ArToll Kunstlabor e.V.

Zur Mulde 10

47551 Bedburg-Hau

Email: artoll@t-online.de

 

Ziel ist es, alle Beiträge in einem speziell dafür eingrichteten Raum

miteinander zu präsentieren.

Arbeitsphase / working phase:12.08. bis 26.08.2017

Präsentation / presentation phase: 27.08. bis 17.09.2017

 

teilnehmende Künstlerinnen und Künstler / artists participating

Bassam Al Khouri (Syrien), Kleve

Frank Bölter, Köln

Satomi Edo (Japan), Münster

Regina Friedrich-Körner Wuppertal

Amit Goffer (Israel), Düsseldorf

Zahra Hassabanadi (Iran), Wuppertal

Raoul Morales (Mexiko), Münster

Veronika Radulovic, Berlin

Anja Maria Strauss, sseldorf

Dini Thomsen (Niederlande), Kleve

Elham Vahdat (Iran), Essen

Oleg Yushko (Weissrussland), Düsseldorf

 

Gefördert vom: